Zusammenbruch der Monarchie
Der Zusammenbruch der Monarchie
"Èljen a Nemzeti Tanács" heisst: "Es lebe der Nationalrat". Grossvater wird schon damals Sozialdemokrat gewesen sein. Er hinterliess viele Zeitungen aus der Revolutionszeit 1918-19. Anscheinend nahm er rege Interesse an den Ereignissen.
Die Nationen des ehemaligen Vielvölkerstaates, sowie einige Nachbarländer erhoben Ansprüche auf die Gebiete in Ungarn, in denen sie Minderheiten bildeten. Mit Unterstützung der Entente unternahmen sie militärische Interventionen, die das Auseinanderfallen des Landes beschleunigten. (Die Ungarn blieben jahrzehntelang traumatisiert.) Die politische Lage in Ungarn war äusserst instabil. Der neugebildete (demokratische) Ungarische Nationalrat konnte der Lage nicht Herr werden. Am 21. März 1919 ergriffen die Kommunisten unter Béla Kun die Macht. Die Räterepublik wurde am 1. August 1919 gestürzt. Das Königreich Ungarn unter Horthy dauerte bis Ende 1944.
Fragebogen: Verhalten während der Revolution
1937 musste mein Grossvater einen Fragebogen über sein Verhalten während der kommunistischen Revolution 1919 ausfüllen.
Punkt 9 bis 15
9./  Vermögen: 1 Wohnhaus in Üllö im Werte von 8000 Pengö. Gemeinsamer Besitz mit meiner Frau.
10./  Beruf: Oberkassier
11./  Miltärische Ausbildung: Offizier
13./  Ausbildung: Universität, Jus.
14./  Auslandsaufenthalte, Zweck, Zeitraum: Österreich, Deutschland, Tschechoslovakei, Frankreich, 1918-1930.
15./  Dienst von 1914: Schule, kein bürgerlicher Beruf.
Punkte 16 bis 19
16./  Militärdienst 1914-18: Militärdienst ab Mai 1915.
17./  Dienst Oktoberrevolution 1918. Vorgesetzte. Warum haben sie unter dem Kommunismus gedient?: Kein Militärdienst seit Oktober 1919. Während des Kommunismus war ich nicht in Ungarn.
18./  Miltärische Auszeichnngen: 
19./  Kriegsverletzungen seit 1914: Bruch rechter Arm, Schusswunde Bein: geheilt, behandelt: Lemberg. Schusswunde Brust: geheilt, behandelt Kassa, Eperjes.

(Man wollte ihm ein Bein amputieren. "Lieber sterben als mit einem Bein leben!" sagte er. Wie durch ein Wunder heilte es, blieb aber etwas schwächer als das andere Bein.)
Punkte 26 bis 27
26./  Wohnhaft 31 Oktober 1918-31 Mai 1920: Kassa und Eperjes. München.
27./  Bemerkung / Warum verlangen sie die Untersuchung erst jetzt?: 1930 kam ich nach Ungarn. Bis 1936 wusste ich es nicht. Mangels Bekannter konnte ich die "Aussage" nicht durch Zeugen unterschreiben lassen.


Meine Familie

Befreundete Familien

Home