Ich sehe mich als einen "mittelmäßigen Maler mit Talent".

 

Es ist nicht meine Art, meine eigenen Fehler anderen in die Schuhe zu schieben, aber die Umstände hinderten mich daran ein guter Maler zu werden. Ich sehe den Unterschied zwischen meinen Bilder und den Werken der großen Meister.

 

In der zeitgenössischen Malereiausbildung wird alles andere, wie Philosophie und Ideologie, nur keine Malerei unterrichtet. Malerei und Handwerk gelten als altmodisch. Stattdessen werden überhebliche "junge Genies" erzogen, die sich bereits am Anfang der Ausbildung zu gut vorkommen um das Handwerk zu erlernen.

 

Ich sehe mich als einen Autodidakten, der die Ambition hegt „einmal im Leben“ ein "gutes Bild" zu malen.