. .
 
 

 

Vorwort

Die Fotos richten sich weder nach ideologischen, noch nach politischen Kriterien. Ich distanziere mich von solchen Kriterien.

Keine Zensur.

Keine Hintergedanken.

Die Auswahl der Fotos ist zufällig.

Die Fotos sprechen für sich. Sie sind "exemplarisch".

Die Gestaltung orientiert sich am Thema. Die Hintergründe sind dem Zeitgeschmack der jeweiligen Epoche nachempfunden. Andere verdeutlichen die "Atmosphäre".

Fotos und Dekoration ergänzen einander. Die dekorativen Elemente haben alle einen Sinn. Der Hintergrund in "Kaiser Karl I" beinhaltet sinngemäss Kaiserkrone und Heiligenschein.

Die Welt wird so dargestellt wie sie ist. Das Schreckliche existiert neben dem Schönen. Der starke Kontrast ist beabsichtigt. Das ist meine Art der Auseinandersetzung.

Eine Auseinandersetzung mit hässlichen Zeiten bedingt kein hässliches Design. "ästhetisch schön" und "moralisch verwerflich" sind kein Widerspruch. Die ästhetisch ansprechende Gestaltung des Kapitels "2 Weltkrieg" täuscht nicht über die Schrecken des Nationalsozialismus hinweg. Sie veranschaulicht u.a. den „schönen Schein“. Gerade Diktaturen bemühen sich um eine „schöne Fassade“. Ein in einer Demokratie aufgewachsener Mensch sollte selbständig zwischen „Schein und Wirklichkeit“ unterscheiden können.
Hitler und Hakenkreuz sind ein Teil unserer Geschichte. Ich kann sie nicht einfach weglassen. Man darf Geschichte weder schönlügen, noch tabuisieren. Beide sind kontraproduktive Akte der Feigheit! Das was wir der Vergangenheit schulden ist die Wahrheit.

Die Gesamtgestaltung richtet sich nicht nach modischen Kriterien. Sie soll zeitlos sein.

Meine Homepage wird laufend verbessert und ergänzt. Sie wird nie fertig.

Ich bitte um konstruktive Kritik.

 

Danke!

 

 

 
 
. .